Ersatzteil-Katalog Baureihe 108 109 (W108 W109 S-Klasse)

NEU: Ersatzteil-Katalog Baureihe 108 109

Wir haben unseren Ersatzteilkatalog für die Baureihe 108/109 neu aufgelegt. Ab sofort können Sie sich den Teilekatalog als pdf-Datei herunterladen.

Klicken Sie auf das Bild, um den Ersatzteilkatalog 108/109 zu öffnen:

Ersatzteilkatalog Baureihe 108 109

... oder finden Sie das passende Ersatzteil für Ihren Mercedes Benz 107 im Shop:

» Ersatzteile für W108 W109 anzeigen


 

Wissenswertes über die Baureihe 108 109  (S-Klasse W108 W109)

Mit Erscheinen der Baureihe W 108 / W 109 löste Mercedes-Benz den Heckflossenstil ab und stellte ab dem Jahr 1965 Modelltypen mit neuer Optik vor. Die Karosserievarianten teilten sich nach der konventionellen Federung, zusammengefasst in der Baureihe W 108, und nach der Luftfederung, zusammengefasst in der Baureihe W 109, auf.

August 1965 erschienen die Modelltypen 250 S, 250 SE und 300 SEb (Baureihe W 108). Die neuen Limousinen boten weniger Gepäckraum und eine geringere Kopfhöhe als bisher. Das Modell 250 S verkaufte sich gut, obwohl sein 2,5-Liter-Motor sich als wenig standfest erwies und mit seinem erweitertem Hubraum zu einem hohen Ölverbrauch führte. Die Motorleistung lag bei 130 PS (180 km/h). Die Modell-Typen 250 SE und 300 SEb (das E steht für Einspritzmotor) kamen mit gleicher Karosserie wie der Typ 250 S auf den Markt, jedoch mit einem unverhältnismäßig teuren Einspritzmotor. Der 250 SE kam auf eine Motorleistung von 150 PS (185 km/h); der 300 SEb auf 170 PS (200 km/h).

Die Modelle 250 SE und 300 SE wurden von 1965 – 1967 auch als Coupé und als Cabriolet angeboten. Der Typ 300 SEL (Baureihe W 109) wurde von 1966 – 1967 produziert und unterschied sich durch die Luftfederung und um einen 10 cm verlängerten hinteren Sitzraum und Radstand. 

Von November 1967 bis September 1972 verkauften sich die Mercedes-Benz Modelle 280 S und 280 SE erfolgreich auf dem Automobilmarkt. Der Typ 280 S unterschied sich zum Vorgänger-Typ 250 S durch einen neuen, technisch verbesserten 2-Zenith-Registervergaser-Motor, der sich bewährt hat. Der 280 SE wartete mit einem Sechszylinder-Reihenmotor mit mechanischer Sechsstempel-Einspritzpumpe von Bosch auf. Äußerlich unterschieden sich beide Modelltypen kaum von dem Vorgänger-Typ 250 S. Von 1967 – 1971 war der Typ 280 SE auch als Coupé und als Cabriolet erhältlich.

Als Sensation galt der von Mercedes-Benz im März 1968 vorgestellte Typ 300 SEL 6,3 der Baureihe W 109. Die verlängerte Karosserie und die Luftfederung waren bereits durch die Modelltype 300 SEL bekannt. Neu hinzu kam der 6,3 Liter V8-Motor der Modelltype 600, die serienmäßigen Halogen- und Scheinwerfer für Fern- und Abblendlicht und das Automatikgetriebe. Der 300 SEL 6,3 war zu seinerzeit die schnellste und sicherste Reise-Limousine der Welt. Bis September 1972 wurden von diesem Fahrzeug 6.526 Stück gebaut.

Weiter folgten 1968 die Modell-Typen 280 SEL und 300 SEL. Beide Fahrzeuge hatten den gleichen 2,8-Liter-Einspritzmotor und eine verlängerte Karosserie. Nur die Federung war unterschiedlich: Der Typ 300 SEL verfügte über Luftfederung und gehört der Baureihe W 109 an.

1970 folgte das Modell 300 SEL 3,5 der Baureihe W 109 als Nachfolger des Typs 300 SEL mit seinem 2,8-Liter-Einspritzmotor. Die Merkmale waren außer der Langversion und der Luftfederung auch der 3,5 Liter V8-Motor mit 200 PS (210km/h) Leistungsstärke. 

Ab 1971 erschienen die Limousinen-Typen 280 SE 3,5 und 280 SEL 3,5 sowie die Modell-Typen 280 SE 4,5, 280 SEL 4,5 und 300 SEL 4,5. Die letzteren Modelltypen besaßen einen 4,5 Liter V8-Motor (US-Version), der parallel zum 3,5 Liter V8-Motor entwickelt wurde und waren ausschließlich für den amerikanischen Markt bestimmt. Die Modell-Type 280 SE 3,5 wurde auch als Coupé und Cabriolet angeboten. Äußerliches Merkmal war der breitere und niedrigere Kühlergrill. 

Im Zeitraum 1961 – 1971 wurden 33.000 Coupés und Cabriolet der Typen 220 SE, 250 SE, 280 SE, 300 SE und 280 SE 3,5 produziert. 

Modellvarianten: 

  • 250 S / 250 SE / 280 S / 280 SE / 280 SEL / 280 SE 3,5 / 300 SE / W 108
  • 300 SEL / 300 SEL 3,5 / 300 SEL 6,3 / W 109

 

Insgesamt wurden im Produktionszeitraum 1965 - 1972 etwa 348.806 Fahrzeuge der Baureihe W 108 gebaut und im Produktionszeitraum 1966 – 1972 wurden etwa 20.997 Fahrzeuge der Baureihe W 109 gebaut.